Biografie

Christian Baron, geboren 1985 in Kaiserslautern, lebt in Berlin-Wedding. Er arbeitet als Redakteur im Feuilleton der Tageszeitung "Neues Deutschland" ("nd") und ist dort verantwortlich für Theater und bildende Kunst. 2010 schloss er sein Magister-Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Germanistik an der Universität Trier mit einer Arbeit über Jugendarbeitslosigkeit ab.


Von 2002 bis 2006 war er freier Mitarbeiter der Tageszeitung "Die Rheinpfalz" in Kaiserslautern und arbeitete danach in Trier ressortübergreifend für die lokalen Online-Magazine "16vor.de" und "hunderttausend.de". Anschließend schrieb er unter anderem regelmäßig für das Internetportal "nachtkritik.de" über Theater. Zwischen 2014 und 2016 volontierte er beim "nd".


Seine soziologische Dissertation mit dem Arbeitstitel "Die Kulturalisierung des Klassenkampfes. Eine kritische Analyse des massenmedialen Sozialstaatsdiskurses in Deutschland" betreut Prof. Dr. Ulrich Brinkmann (Technische Universität Darmstadt). Noch ist die Promotion nicht abgeschlossen, sie wurde aber zwischen 2011 und 2014 von der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit einem Stipendium gefördert. Als Autor und Herausgeber veröffentlichte Christian Baron mehrere Bücher.